Seite wählen
Wenn die Mitarbeiter „flüchten“ …

Wenn die Mitarbeiter „flüchten“ …

haben Sie nicht nur 14.900,- Euro verloren, sondern auch jede Menge Know-How. Häufigster Austrittsgrund ist die mangelnde Qualität der Führungskräfte (Salzburger Nachrichten 10.8.2019)

Die Zeiten, in denen Fachkräfte sich bei Unternehmen bewarben, sind vorbei. Heute müssen Konzerne mit allen Mitteln die besten Köpfe locken, an sich binden – und manchmal, wie im Fußball, sogar Transfersummen zahlen (Wirtschaftswoche 5.9.2019).

Ich habe dazu ein Buch geschrieben:

Beschreibung 
Der Mensch im Zentrum des Unternehmens? In Zeiten der Digitalisierung ein Muss. Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens hängen nicht zuletzt von der Motivation und der Einsatzbereitschaft jedes Mitarbeiters ab. Die Stellschrauben für diese Eigenschaften haben sich mit der Digitalisierung grundlegend geändert. Mitarbeiterzufriedenheit 4.0 verlangt nach einem neuen Typ von Führungskraft. Mutmacher. Zuhörer. Krisenmanager. Anführer. Kollege auf Augenhöhe.
In diesem Leitfaden gebe ich spannende Denkanstöße und Ideen, wie Mitarbeiterzufriedenheit in jedem Unternehmen machbar ist.

https://bookboon.com/de/mitarbeiterzufriedenheit-4-0-ebook

Führungsstil wirkt sich auch auf Gesundheit der Chefs aus

Führungsstil wirkt sich auch auf Gesundheit der Chefs aus

Unter einem destruktivem Führungsstil leiden nicht nur Arbeitszufriedenheit, En­ga­gement sowie Wohlbefinden der Mitarbeitenden, sondern auch das Wohlbefinden der Führungskräfte selbst. …

Die beziehungsorientierte Herangehensweise zeichnet sich durch das Schaffen einer positiven Arbeitsbeziehung aus. Dabei stehen die Bedürfnisse der Mitarbeitenden im Fokus. Veränderungsorientiert geht vor, wer seine Mitarbeitenden motiviert, über sich selbst hinauszuwachsen und Veränderungen offen gegenüber zu stehen. Beim aufga­benorientierten Vorgehen macht die Führungskraft klare Vorgaben und überwacht die Zielerreichung.
„Wir konnten feststellen, dass alle drei konstruktiven Führungsstile einen positiven Zu­sammenhang mit dem Wohlbefinden der Führungskräfte aufweisen“, erläuterte die Studienautorin. Den stärksten Einfluss habe der …

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/104346/Fuehrungsstil-wirkt-sich-auch-auf-Gesundheit-der-Chefs-aus

Zum Abstract:
https://www.tandfonline.com/doi/abs/10.1080/02678373.2019.1617369?journalCode=twst20

Wie Kooperation als Methode Mitarbeiter glücklich macht!

Wie Kooperation als Methode Mitarbeiter glücklich macht!

Im November 2018 habe ich im Rahmen der BRAINS AND GAMES Veranstaltung Uwe Lübbermann gehört.

»Durch eine vernünftige Art, Menschen zu führen, bekommen wir viel mehr zurück, als wir uns vorstellen können.«
Dazu erzählt er ein Beispiel aus seiner Praxis, in dem ein externer LKW-Fahrer aufgrund persönlicher Umstände eine Fahrt absagen musste. Dennoch bezahlte ihn das Unternehmen voll, als wenn er gefahren wäre. »Als Unternehmen müssen wir uns um unsere Mitarbeiter kümmern, egal ob in guten oder schlechten Zeiten.« Was dann in den Monaten und Jahren später von dem LKW-Fahrer zurückkam, hätte sich niemand erträumt. Mitarbeiter können ihren Job machen, oder sie gehen den Extra-Schritt. Doch das bekommt man nur, wenn auch Unternehmer den Extra-Schritt bei ihren Mitarbeitern gehen.

Uwe Lübbermann erkennt 4 Aufgaben von Führung in der Zukunft:
1. Orientierung geben
2. einen Raum zum Diskutieren aufmachen
3. agieren, wenn etwas schiefgegangen ist
4. den Gesamtüberblick behalten.
Dabei waren seit der Unternehmensgründung nur drei Entscheidungen durch den Geschäftsführer nötig. Alles andere wurde im Team entschieden. »Je seltener eine Führungskraft etwas anordnet, umso besser macht sie ihren Job«, fasst Lübbermann die Aufgabe von Führung aus seiner Sicht zusammen. (aus: https://www.magazintraining.com/fuehrung-neu-gedacht/)

Dadurch inspiriert halte ich am 21.1. selbst einen Vortrag mit dem Thema:
Mitarbeiterzufriedenheit 4.0 „Wie Kooperation als Methode Mitarbeiter glücklich macht“.