Die Welt von Morgen heute gestalten …

Die Zukunft als Chance zur #Kooperation

Das Buch “Erfolgreich mit Kooperation und Netzwerken 4.0” liefert erste Hinweise.

Ganz im Sinne der Spiral Dynamics sind wir gerade auf dem Weg von einem komplexen, von Kollaps bedrohten System zu einem Zustand, in dem behutsam im Gleichgewicht gehaltenen Kräfte ineinandergreifen. Oder anders formuliert: von einem hierarchisch orientierten System zu einem kollegialen #Netzwerk.

Jede Krise hinterlässt Spuren und ist die Veränderung einmal im Werden, ist der Schritt zurück unmöglich. Nicht nur, dass wir als Gesellschaft näher zusammenrücken, um gemeinsam gegen den “Feind” zu bestehen – in Italien entstehen spontane kollektive Gesangsperformances von einzelnen Balkonen aus – sondern auch die massive Veränderung der Arbeitswelt innerhalb weniger Tage ist einschneidend. Der verordnete “Minimalbetrieb” Österreichs hat weitreichende Auswirkungen auf die Formen der #Zusammenarbeit – die verordnete Distanz macht mehr Kooperative Maßnahmen notwendig. Die Mitarbeiter*innen in #home-office gleichen Kooperationspartner*innen, eigenständigen Einheiten und entziehen sich der hierarchisch organisierten Kontrolle. Vertrauen tritt an die Stelle von Anweisung, Kooperation an die Stelle von Abhängigkeit. Wie erfolgreiche Kooperation gelingen kann, beschreibt die Expert Group für Kooperation und Netzwerke in Ihrem Buch in der 4. Auflage: https://www.amazon.de/dp/B0843XJV9T

Die Welt von Morgen ist sicher nicht mehr die, die wir heute kennen. Um Morgen noch “dabei” zu sein, ist es hilfreich, sich auch als Unternehmen neu aufzustellen.

Eine Möglichkeit, dies zu tun, ist ein umgekehrter Visionsprozess: Von der Zukunft her denken … dazu gibt es einige erfolgreiche Modelle: Die U-Prozedur (Fritz Glasl und Trigon), Presencing (Otto Scharmer), zuletzt legt auch Matthias Horx einen tollen Artikel vor:
https://www.horx.com/48-die-welt-nach-corona/

Auf die Führungsebene projiziert will ich dazu 4 Thesen formulieren:
1. Unternehmen erwächst durch erhöhten Einsatz von emotionaler Intelligenz erhöhter Profit
2. Glückliche Menschen bringen bessere Ergebnisse
3. Lernräume, die begeistern, schaffen mehr Innovation
4. Menschen kommen und bleiben lieber in emotional intelligenten Unternehmen

Eine wunderbare Studie zur Bedeutung der emotionalen Intelligenz in Unternehmen hat Capgemini 2019 vorgelegt. Wir sind somit als Führungskräfte gefordert, die Welt von Morgen zu gestalten: https://www.capgemini.com/de-de/research/emotionale-intelligenz/