Digitalisierung ist eine Diva

Ich komme gerade von einem Event zum Thema Digitalisierung aus Innsbruck zurück. Da habe ich gelernt, die Digitalisierung ist einer Diva, sie braucht Aufmerksamkeit, Abwechslung, sie ist ungeduldig und noch vieles mehr, was wir von klassischen Diven kennen.

Einige Aspekte dazu:

Die Digitalisierung stellt (vielmehr als bisher) die Kundenorientierung in den Vordergrund, erst dann kommt das Geschäftsmodell und dann die technologische Umsetzung. Digitalisierung ist schnell und wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Wir müssen also lernen in Geschäftsmodellen zu denken und vom Kunden rückwärts zu entwickeln. Eine Frage dazu könnte lauten: Welches digitale Geschäftsmodell zerstört mein Business?

Eines ist dabei wichtig, Generation Veränderung übernimmt die Führung – jegliche Transformation muss von innen heraus passieren, wenn sie gesund sein soll.

Ein Thema, das auch mein aktuelles Buch berührt – vor allem was die Führung dieser Generation betrifft.

https://www.port41.at/artikel/mitarbeiterzufriedenheit—so-finden-und-halten-sie-gute-mitarbeiter

weiters spannend:

https://www.brandeins.de/magazine/brand-eins-wirtschaftsmagazin/2018/personal/ji-lee-der-freie-angestellte

https://www.brandeins.de/magazine/brand-eins-wirtschaftsmagazin/2017/neue-arbeit/lass-mich-das-machen