Tipps zur Work-Life-Balance beim Netzwerkfrühstück

Netzwerkfrühstück

Interessante Impulse für eine ausgewogene Work-Life-Balance und lebhafte Gespräche gab es beim Netzwerkfrühstück der Experts Group für Kooperationen und Netzwerke der Fachgruppe UBIT. Am 25. Juni fand die Veranstaltung im Penthouse A des WIFI mit einem Impulsvortrag von Unternehmensberater und Karrierecoach Mag. Christian Holzer statt.

„Work-Life-Balance heißt nicht, Privatleben und Arbeit zu trennen, sondern sinnvolle Arbeit in ein gelungenes Privatleben einzubetten“, sagt Mag. Christian Holzer. „Es ist wichtig, eine gute Balance zu finden, denn wenn einmal nichts mehr geht, geht für lange Zeit gar nichts mehr“, so Holzer weiter. Unternehmen orientieren sich stark an Kennzahlen und Strukturen, wichtig sei es aber, mehr Beziehungsarbeit in Unternehmen zu leisten. Vor allem Selbstbestimmung, Wertschätzung und soziale Einbindung tragen dazu bei, dass Arbeitnehmer gerne für Unternehmen arbeiten. Bei einer guten Balance sorge die Arbeit zusätzlich für Lebensfreude und Stabilität. Das führt dazu, dass Arbeitnehmer länger im Unternehmen bleiben. Dadurch steigt der Wert der Arbeitgebermarke, und das bringt wirtschaftlichen Erfolg.

In diesem Vortrag stellt Christian Holzer folgende Thesen auf:

These 1:
Im Unternehmen dominieren die Kennzahlen und die Strukturausrichtung. Komplexe Systeme in modernen Arbeitswelten erfordern mehr Hinwendung zu kohärenten Unternehmenskulturen.

These 2:
Gute Kooperation braucht „Wollen“.
Intentionen und Haltungen auf ein gemeinsames Ziel.
Persönlichkeitseinbringung hilft für ein Sinnverstehen und steigert die Produktivität.

Doch sehen sie selbst: https://youtu.be/puKNSTLKwWY

Zum Archiv